Freunde Kameruns e.V.
Hilfe zur Selbsthilfe

In der Welt zuhause
  Freunde Kameruns e.V.

Untitled Document

Projekte

Afrika-Landkarte Kamerun-Landkarte

Abgeschlossene Projekte:

1996 wurden an Krankenhäuser und Krankenstationen in Bandja und Bali über 200 Matratzen und ca. 200 Bettdecken und Kopfkissen, sowie mehr als 500 Sätze Bettwäsche übergeben, die zuvor in einem 40-Fuß Seecontainer nach Kamerun verschifft wurden. Ebenfalls wurde auch Labormaterial für die Krankenhäuser mitgebracht.

1997 der 1994 begonnene Bau des Kulturzentrums Bandja wird fertig gestellt und an die Einwohner von Bandja übergeben und wird von den örtlichen Vereinigungen genutzt.

Dem District Hospital in Bali wurde erstmals ein Ultraschallgerät übergeben und in Betrieb genommen.

2005 Ankauf und Auslieferung von Maschinen für die orthopädische Werkstatt einer Rehabilitations-Klinik von SAJOCAH (St. Joseph's Children and Adult Home) in Bafut-Mambo

Fertigstellung der Krankenstation in Bawock

Finanzielle Unterstützung zur Beschaffung von Laborgeräten und Material für die Frauenklinik von Dr. Fongoh (SOMEF) in Douala.

2006 wurde das inzwischen veraltete Ultraschallgerät im Bezirkskrankenhaus Bali durch ein neues Gerät ersetzt. Dieses Projekt wurde mit der Unterstützung der St. Louis Clinic Bamenda umgesetzt.

Finanzierung einer Abwasser-Drainage für die Krankenstation in Bawock.

2009 Fertigstellung und Übergabe des Trinkwasserbrunnens in Gungong. Finanzierung durch eine Spende des Lions Clubs Dresden.

Finanzierung der Sanitäranlagen für die Krankenstation in Bawock

1996 – 2009 bei den regelmäßigen Besuchen in Kamerun wurden immer wieder med. Hilfsmittel wie Mikroskope, Laborgeräte, Zuckermessgeräte und Teststreifen, Matratzenschoner für die Krankenbetten, etc. den Krankenstationen und dem Bezirkskrankenhaus in der Region Bali übergeben.

Kauf von Werkzeugen für die Ausbildung von Kunsthandwerkern im Fonpalast in Bali .

Beschaffung von Tiefkühltruhen für den Verkauf von Frischfisch für die Bali Humble Women Cooperative (BHCW) / Landfrauen-Genossenschaft in Bali

Finanzierung von Saatgut für die Gemüsefarm des Projekte BERIKIDS (Beri Kindness for Individual and Development Services) in Kumbo

Im November 2009 und im April 2012 wurden Finanzmittel zur Verfügung gestellt für den Bau einer Krankenstation/Reha-Zentrum für Straßenkinder und Kinder mit geistiger Behinderung in Kumbo, Projekt BERIKIDS.

Im Geschäftsjahr 2013/2014 wurden weitere Finanzmittel für das BERIKIDS Projekt (u.a. Entwässerungsanlage und Innenausstattung des REHA-Zentrums) und dem Schulungs- und Ausbildungsprojekt der AIDS-Waisenkinder in Bali, Projekt SPVC (u.a. für EDV-gestützte Verwaltung und ein Dienstmofa) aufgewendet.

Im Geschäftsjahr 2014/2015 wurden die Projekte BERIKIDS und SPVC weiterhin finanziell unterstützt.
  • BERIKIDS: für die Errichtung einer Stützmauer für das Gebäude des REHA-Zentrums, das sich auf einer Anhöhe und an einer nachträglich unterhalb des Zentrums gebauten Straße befindet. Zusammen mit einer zuvor installierten Entwässerungsanlage ist diese Stützmauer notwendig geworden zur festen Gebäudesicherung vor starken Tropenregenschauern in den zweimal jährlich stattfindenden Regenzeiten in Kamerun.

  • SPVC: für 45 Schüler werden ein Schulbesuch und die Versorgung im neuen Schuljahr 2015/16 ermöglicht. Das sind 40 Kinder in der Primary School (1-6 Klasse) und 5 Kinder in der Secondary School. Die dortigen AIDS-Waisenkinder erhalten eine Betreuung, Schule, Ausbildung und Unterhalt (Krankenversicherung, Schulgeld und -Schulausrüstung).


  • Auch Im Geschäftsjahr 2015/2016 wurden die Projekte SPVC und BERIKIDS weiterhin finanziell unterstützt:
  • BERIKIDS für den weiteren Innenausbau wie Toiletten und Fenster.

  • SPVC im Rahmen dieses Projektes befinden sich im neuen Schuljahr 2016/17 52 Kinder in der Betreuung, das sind 40 in der sog. Basic School (1-6 Klasse), 5 in der Secondary School und 7 Kleinkinder sind ebenfalls in Familien untergebracht. Die dortigen AIDS-Waisenkinder erhalten eine Betreuung, Schule, Ausbildung und Unterhalt (Krankenversicherung, Schulgeld und -Schulausrüstung).


  • Im Geschäftsjahr 2016/2017 wurden aufgrund der politischen Lage in der Nordwest- und Südwest-Provinz Kameruns die freigegebenen Spendengelder teilweise zurückgehalten, da z.B. ab Ende Oktober alle Schulen geschlossen waren. Die Schulen öffneten wieder Ende 2017 wobei nur ein Teil der Kinder den Schulbesuch aufgenommen haben.
    Unser Verein hat aber im Rahmen des Projektes SPVC für die Kinder die Krankenversicherung fortgeführt und anfallende Behandlungskosten, die von der Versicherung nicht abgedeckt waren, übernommen.
    Vom 01.10. bis zum 15.10.2016 reisten 4 Mitglieder unseres Vereins nach Kamerun um dort die Projekte und Partner zu besuchen und den Status der Projekte zu prüfen.
    Ende 2017 liefen die Projektaktivitäten wieder langsam an.

    Im Geschäftsjahr 2017/2018 sind nach wie vor sind die meisten Schulen in den beiden englischsprachlichen Provinzen Kameruns (Nordwest- und Südwest Provinz) geschlossen, oder aus Furcht vor Anschlägen gehen die Kinder nicht zur Schule.
  • Für unser Projekt SPVC haben wir aber weiterhin die Kosten für die Krankenversicherung der Kinder übernommen. Eine Projektkoordinatorin kümmert sich in Bali und Umgebung um die Kinder. Die anfallenden Kosten für die Betreuung übernimmt unser Verein.

  • Der Vorstand hat beschlossen, dass für das Projekt BERIKIDS in Kumbo, für den Bau eines Trinkwasserbrunnens für das REHA-Zentrum, die erforderlichen Finanzmittel zur Verfügung gestellt wurden. Mit dem Bau des Brunnens, wurde Ende 2017 begonnen. Im Februar 2018 wurde der Brunnenbau erfolgreich abgeschlossen und somit verfügt das REHA-Zentrum nun über gutes Trinkwasser aus dem Brunnen.

  • Für das Projekt SAJOCAH wurden für die Reparatur von zwei defekten Maschinen in der orthopädischen Werkstatt Gelder zur Verfügung gestellt. Die Ersatzteile konnten in Kamerun beschafft werden und Kameruner Techniker führten die Reparatur erfolgreich im zweiten Halbjahr 2018 im SAJOCAH-Zentrum in Bafut durch.


  • Im Geschäftsjahr 2018/2019 auch in diesem Geschäftsjahr wurden Kosten für die Krankenversicherung der Kinder und die Kosten für die Projektkoordinatorin des Projektes SPVC übernommen und vor Ort ausbezahlt.
    Im Februar 2029 erhielt unser Verein einen Projekt Antrag von Schwester Hedwig aus Kumbo für das Projekt SAINT FRANCIS HOME FOR SKILLS TRAINING (SAFRAHOST). Dieses Projekt wurde initiiert durch Schwestern des Franziskaner Ordens in Kumbo. Es werden in dem Projekt traumatisierte Kinder, die durch die Unruhen in den beiden englischsprachlichen Provinzen, ihre Heimat und/oder Eltern verloren haben, in der Krankenstation in Kumbo aufgenommen und betreut. Die Kinder wohnen in der Krankenstation und werden von den Schwestern versorgt. Die Kinder erhalten in der Station eine Schul- und/oder Berufsausbildung und werden auch psychologisch und medizinisch versorgt. Im Jahr 2019 startete das Projekt mit etwa 40 Kindern. Im Jahr 2020 waren es dann bereits über 180 Kinder. Unser Verein hat im Jahr ersten Halbjahr 2019 etwa Euro 5.000,00 für diese Projekt zur Verfügung stellen können.

    Im Geschäftsjahr 2019/2020 wurden und werden weiterhin die Projekte SPVC und SAFRAHOST durch unseren Verein finanziell unterstützt. Im Oktober 2019 wurden für das Projekt SAFRAHOST nochmals Euro 5.000,00 und im ersten Quartal 2020 konnten erneut Euro 5.000,00 für das Projekt SAFRAHOST zur Verfügung gestellt werden.

    Aktuelle Projekte

  • Schulungs- und Ausbildungsprojekt von Waisenkindern in der Region Bali-Nyonga (SPVC)

  • Für etwa 50 Waisenkinder wurde bis Oktober 2016 ein Schulbesuch ermöglicht, vom Kindergarten, Grundschule bis zu höheren Schulen.
    Eine Krankenversicherung wurde für die Kinder abgeschlossen. Eine Projektkoordinatorin betreut die Kinder vor Ort. Ein Moped und Büroausstattung wurden angeschafft.

    Dauerengagement seit September 2012 welches auch in den nächsten Jahren fortgesetzt wird.

    Aufgrund der derzeitigen Unruhen sind eine größere Anzahl der Kinder nicht mehr auffindbar. CAMFRUD bemüht sich, die Kinder im Land zu finden. Derzeit konnten 5 Kinder in anderen Landesteilen und Schulen untergebracht werden. Weitere Kinder werden in diesem Jahr wieder betreut werden können.
    Mittelbedarf derzeit etwa 2.000,00 Euro/Jahr für Krankenversicherung, medizinische Betreuung, Schulkosten und Koordination in Kamerun.

  • SAINT FRANCIS HOME FOR SKILLS TRAINING (SAFRAHOST)

  • Im Rahmen dieses wichtigen Projektes werden nach neuesten Berichten von Schwester Hedwig rund 180 Kinder in der Krankenstation in Kumbo betreut und ausgebildet. Nach uns vorliegendem Finanzplan werden jährlich etwa Euro 150.000,00 benötigt. Glücklicherweise beteiligen sich auch andere Förderer und Sponsoren am Projekt. Unser Verein versucht jährlich etwa Euro 15-18.000,00 für das Projekt SAFRAHOST zur Verfügung stellen zu können.

    Projekte in Planung, aber noch nicht in der Finanzplanung berücksichtigt:


  • Erweiterung orthopädische Werkstatt im Reha-Zentrum SAJOCAH in Bafut.
    Technische- und Kosten Pläne liegen noch nicht für die geplante Baumaßnahme vor.

  • Berufsausbildung von Straßenkindern in Kumbo (BERIKIDS)
    In den Berufen Metallbearbeitung, Holzbearbeitung, Schneiderei, Frisör, Landwirtschaft werden Kinder ausgebildet. Wir unterstützen sporadisch seit einigen Jahren finanziell auf Antrag der Ausbilder und/oder durch BERIKIDS.


  • Dietzenbach, 18.03.2020


    © 2009 by Knut Jäger