Freunde Kameruns e.V.
Hilfe zur Selbsthilfe

In der Welt zuhause
  Freunde Kameruns e.V.

Untitled Document

Freunde Kameruns e.V.

160 Kinder in Kumbo/Kamerun benötigen weiterhin finanzielle Unterstützung durch Freunde Kameruns e.V. Dietzenbach
Sehr geehrte Interessierte und Förderer,
am 26. Oktober 2019 haben die Freunde Kameruns e.V. ihre Mitgliederversammlung abgehalten und dabei die anwesenden Mitglieder u.a. über die Projektarbeit der vergangenen 12 Monate, sowie über die aktuelle Sicherheitslage in den beiden englischsprachlichen Provinzen Kameruns informiert. Die Mitglieder diskutierten ausführlich den Status der Projekte und die Sicherheitslage in den Projektgebieten.
Im letzten Quartal des Jahres 2018 erhielten wir von Sister Hedwig aus Kumbo einen Hilferuf. Die Schwestern des Franziskaner-Ordens haben in ihrer Krankenstation in Kumbo traumatisierte Kinder aufgenommen, deren Eltern verschwunden oder getötet wurden, Es handelte sich zum damaligen Zeitpunkt um etwa 40 Kinder, die eine Schulausbildung oder Berufsausbildung erhalten sollen. Dafür wurden für das erste Schul- und Ausbildungsjahr (bis August 2019) 6.000 Euro benötigt.
Der Vorstand hat im Februar-2019 beschlossen, dieses Projekt: „Saint Francis Home for Skills Training“ (SAFRAHOST) finanziell zu unterstützen. Im Februar 2019 wurde ein Spendenaufruf an die Mitglieder und Förderer verschickt. Die Offenbach Post veröffentlichte ebenfalls unseren Spendenaufruf. Es konnten ca. 6.000 Euro an Spenden erzielt werden. Diese Mittel wurden in Teilbeträgen bis August 2019 nach Kamerun weitergeleitet, sind dort bei Sister Hedwig eingetroffen und für die Ausbildung, Unterkunft und Verpflegung der Kinder auch ausgegeben worden.
Inzwischen sind von dem Zentrum in Kumbo über 160 Kinder aufgenommen worden. Das bedeutet, dass die bisher erhaltenen Spenden bei weitem nicht ausreichen, allen Kindern eine Schul- oder Berufsausbildung zu ermöglichen. Wir haben einen Projekt- und Finanzplan von Schwester Hedwig angefordert. In diesem Plan wird ein Finanzbedarf in Höhe von ca. 18.000 Euro pro Schuljahr (von September 2019 bis August 2020; oder Euro 112 pro Kind/Schuljahr) aufgeführt.
Nach Prüfung dieses Projektantrages durch CAMFRUD, unserer Schwesterorganisation in Kamerun, hat CAMFRUD unserem Verein empfohlen, dieses wichtige Projekt weiter zu unterstützen.
In der, vor der Mitgliederversammlung abgehaltenen Vorstandssitzung hat der Vorstand beschlossen, die derzeit zur Verfügung stehenden Spenden in Höhe von Euro 5.000 für das Projekt SAFRAHOST in Kumbo zur Verfügung zu stellen. Wir werden den Betrag in den nächsten Tagen an CAMFRUD nach Kamerun überweisen. CAMFRUD wird dann direkt das Geld an Schwester Hedwig für das Projekt SAFRAHOST weiterleiten.
Ab Januar 2020 werden aber weitere Mittel benötigt, mindestens 10.000 Euro für den Zeitraum bis August 2020. Wir bitten daher um weitere Spenden auf unser neues Vereinskonto bei der Volksbank Dreieich in Dietzenbach, IBAN DE24 5059 2200 0005 4161 59 (bitte Name und Adresse auf dem Überweisungsträger angeben, sowie Spende für SAFRAHOST).
Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass jeder Euro Spende unsere Projekte direkt erreicht. Unsere Verwaltungskosten liegen bei etwa 3% somit bleiben von jedem Euro Spende 97 Cent für die Projekte, dafür stehen wir. Dieses ist auch aus unserem jährlichen Rechenschafts- und Finanzbericht zu entnehmen.
Wir alle hoffen, dass sobald sich die Lage in den beiden englischsprachlichen Provinzen beruhigt und ein regulärer Schulbetrieb wieder möglich ist, dass zumindest ein Teil der Kinder wieder zu ihren Familien zurückkehren kann, wobei auch sicher ist, dass einige Kinder weiterhin durch das Projekt gefördert werden müssen, da sie Waisen geworden sind.
Wir werden auch weiterhin regelmäßig über unsere Arbeit und Projekte in Kamerun berichten und hoffen, auf eine weiterhin finanzielle Unterstützung durch interessierte Leser, unsere regulären Förderer und unsere Mitglieder.
Mit freundlichen Grüßen
Freunde Kameruns e. V.
Horst Peter Jäger
Vorsitzender


Zeitungsartikel: "Die Chance auf Zukunft - Freunde Kameruns bitten um weitere Hilfe für traumatisierter Kinder" in der Offenbach Post vom 08.11.2019; Autorin: Lena Jochum der Offenbach Post

Spendenaufruf
Die Freunde Kameruns bitten um Spenden für die Betreuung der Kinder in Kumbo im Rahmen des Projektes "Saint Francis Home for Skills Training (SAFRAHOST)".
Das Projekt SAFRAHOST wird betreut und durchgeführt von den "Tertiary Sisters of Saint Francis" in Kumbo (Nordwest-Provinz Kamerun). Zurzeit (Stand August 2019) werden etwa 160 traumatisierte Kinder, deren Eltern während der Unruhen getötet oder verletzt wurden, im Zentrum des Ordens mit Unterkunft, medizinischer Versorgung sowie schulischer und/oder beruflicher Ausbildung versorgt. Dafür werden jährlich 12.000 Euro benötigt.
Wer helfen möchte, überweist einen Betrag mit den Stichworten "Spende für SAFRAHOST" auf das Konto der Freunde Kameruns e.V. bei der
Volksbank Dreieich eG, Dietzenbach, IBAN: DE24 5059 2200 0005 4161 59, BIC: GENODE51DRE
Bitte auf dem Überweisungsträger Namen und Adresse für eine Spendenbescheinigung nennen.
Zeitungsartikel: "Waisenkinder unterstützen - Freunde Kameruns sorgen sich zunehmend um Situation im Land" in der Offenbach Post vom 01.09.2019; Autor: Patrick Eickoff der Offenbach Post
Zeitungsartikel: "An der Lage im Land hat sich nichts verbessert - Freunde Kameruns wollen helfen und suchen Unterstützer" in der Offenbach Post vom 08.03.2019 (S. 19); Autor: Ronny Paul der Offenbach Post

Zeitungsinterviews der Offenbach-Post mit unserem Vorsitzenden Horst Peter Jäger
Lesen Sie den Zeitungsartikel: "An der Lage im Land hat sich nichts verbessert - Freunde Kameruns wollen helfen und suchen Unterstützer" in der Offenbach Post vom 08.03.2019 (S. 19); Autor: Ronny Paul der Offenbach Post
Zeitungsartikel: "Lage eskaliert mehr und mehr - Freunde Kameruns sorgen sich weiter um Situation im zentralafrikanischen Land" in der Offenbach Post vom 13.12.2018 (S. 19); Autor: Ronny Paul der Offenbach Post,

Zeitungsartikel: "Freunde Kameruns sorgen sich weiter - Die Gewalt in Zentralafrika eskaliert" in der Offenbach Post vom 12.07.2018; Autor: Ronny Paul der Offenbach Post,

Zeitungsartikel in Offenbach Post: „Freunde Kameruns“ beunruhigt: Bürger verhaftet oder verschwunden (07.10.17).

Zeitungsartikel in Offenbach Post: Konflikte in Westafrika
Lesen Sie den "Konflikte in Westafrika"-Zeitungsartikel in der Offenbach Post vom 01.03.2017 (JPG, 1,3 MB),

Berichte zur Projektreise in Kamerun 2016
Vom 01.10.-15.10.2016 unternahmen die Mitglieder Horst Peter Jäger, Ruth Jäger, Horst Höfling und Dr. Frank Rosenkaimer von Freunde Kameruns e.V. eine selbstfinanzierte Projektreise in Kamerun in die Nordwest-Provinz nach Bali-Nyong, Bafut und Kumbo.
Lesen Sie die Pressemitteilung zur Projektreise 2016 mit den Bildern, erschienen als Zeitungsartikel "Spenden, statt Dinge zu schenken" in der Offenbach vom 30.12.2016 (PDF, 1,3 MB), sowie den Projekt-Reisebericht der Freunde Kameruns (DOCX, 56 KB).

Neuer Reiseführer: Kamerun von Werner Gartung

Neuer Reiseführer: Kamerun

Unser Leitsatz: Hilfe zur Selbsthilfe
Der Verein, Freunde Kameruns e.V., wurde 1993 gegründet und hat heute bundesweit 38 Mitglieder. Die Aktivitäten des Vereins konzentrieren sich auf den Nordwesten Kameruns, dem englischsprachigen Teil des Landes, welches geografisch in Zentralafrika, oberhalb des Äquators liegt. Die Projektschwerpunkte haben sich im Laufe der vergangenen 20 Jahre aufgrund der in Kamerun gemachten Erfahrungen immer wieder verändert. Stand am Anfang der Bau eines Kulturzentrums in Bandja im Mittelpunkt, so ist es heute neben dem Gesundheitswesen die schulische und berufliche Ausbildung von Waisen deren Eltern aufgrund der HIV-Erkrankung verstorben sind, sowie von Straßenkindern.
Zweck des Vereins ist die Förderung der Völkerverständigung zwischen Deutschen und den Bürgern Kameruns und die Durchführung von infrastrukturellen Hilfsmaßnahmen zur Überwindung der Probleme der Bewohner Kameruns. Zu den Repräsentanten und Verwaltungen der Bevölkerung soll eine vertrauensvolle Zusammenarbeit initiiert werden, um die anstehenden Aufgaben im Einklang mit den Bewohnern Kameruns bewältigen zu können. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die Verbesserung der dörflichen Infrastruktur und Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens, insbesondere durch Verbesserung der Wasserversorgung, Modernisierung von Krankenstationen und Schulgebäuden, Bereitstellung von Krankenhausbedarf, Lehrmitteln und Errichtung von kulturellen Begegnungsstätten.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke der Ausgabenordnung".

Lesen Sie unseren aktuellen Vereinsvorstellung-Flyer.



© 2009 by Knut Jäger